Pfefferspray Test

Pfefferspray wurde als Abwehrwaffe zur Verteidigung insbesondere für Polizeieinheiten entwickelt. Das Abwehrspray wirkt sowohl gegen Menschen als auch gegen andere Säugetiere. Durch die kleinen Abmessungen der Spraydosen und die einfache Handhabung bei maximaler Wirksamkeit ist das Spray die ideale Ergänzung zur Selbstverteidigung. Etwa 9 Prozent der Frauen und 6 Prozent der Männer führen einen Pfefferspray zur Selbstverteidigung mit sich, die Tendenz ist stark steigend.

Warum Pfefferspray zur Selbstverteidigung

pfefferspray-DINO
Pfefferspray immer als Tierabwehrspray kaufen

Pfefferspray wirkt wie Chili, nur mit extrem verstärktem Faktor. Der in Chilis enthalten Wirkstoff (Capsaicin)

Haben Sie sich schon mal nach dem Schneiden von Chilischoten in die Augen gefasst? So nur viel stärker wirkt Pfefferspray auf den Körper.

Wie stark ist Pfefferspray

Schärfe wird nach der Scoville Scala gemessen, Vereinfacht bedeutet das wie stark muss die verwendete Capsaicin Flüssigkeit verdünnt werden um keine Schärfe mehr festzustellen.

Scoville-GradBeispiel
100–500normale Peperoni
2.500–8.000Habanero
2.000.000 und mehrPefferspray

Ein Sprüher aus einem normalen Pfefferspray müsste mit über 10.000 Liter Wasser verdünnt werden damit man keine Schärfe mehr im Wasser schmecken könnte. Gibt der Hersteller die Scoville an lässt sich auch die Wirksamkeit des Sprays gegenüber anderen vergleichen.
Als das stärkstes Pfeffergelspray gilt das Fox Labs MEAN GREEN das unsere Kaufempfehlung ist.

Wirkung Pfefferspray

  • Augenbrennen, extremes Tränen
  • Atemnot durch Reizung der Schleimhäute
  • Orientierungslosigkeit durch eingeschränktes Sehvermögen
  • Erbrechen
  • Kreislaufprobleme
  • Durch die Wirkung geht der Angreifer zu Boden

Die Wirkung von Pfefferspray wirkt bei jeder Person je nach Empfindlichkeit anders. Die Wirkungsdauer ist auch abhängig wie stark das Pfefferspray ist. Die Wirkung dauert von einigen Minuten bis zu Stunden an, gibt Ihnen aber auf jeden Fall immer den Vorsprung aus der Situation zu fliehen. Gegen die Wirkung von Pfefferspray sind etwa nur 2% der Personen immun.

Alternative CS Gas & Nachteile von CS Gas

CS Gas (Tränengas) wurde bevor es Pfefferspray gab von Sicherheitsbehörden eingesetzt, CS Gas ist im Gegensatz zum Pfefferspray eine Verteidigungswaffe die vom Bundeskriminalamt zugelassen werden muss.
Zudem muss ein CS Gas auch immer das Prüfsiegel der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) Prüfzeichen tragen, ansonsten läuft man Gefahr sich wegen eines nicht zugelassenen Sprays mit einem Verstoß gegen das Waffengesetz strafbar zu machen.

Pfefferspray PTB ZeichenDie Wirkung von CS Gas ist ähnlich wie die des Pfeffersprays, allerdings durch die Reglementierung der Behörden weniger stark. Desweitern ist die Wirksamkeit gegen Personen und Tiere nicht immer gegeben, etwa 20% der Menschen und 50% der Hunde sind immun gegen CS. Auch als Verteidigung gegen alkoholisierte oder unter Drogen stehende Personen ist das CS Gas oftmals einfach nur eingeschränkt wirkungsvoll.

CS – Gas fällt in Deutschland unter das Waffengesetz und muss daher das PTB Zeichen mit Prüfnummer tragen. Schon mit dem Besitz eines CS Gas Sprays ohne PTB Zeichen würden sie sich strafbar machen.

Warum ist das oft wirkungslose CS ist zugelassen und Pfefferspray nicht?

Pfefferspray ist im zivilen Einsatz nicht in Deutschland als Verteidigungswaffe zugelassen da hierfür Tierversuche notwendig wären, Tierversuche außer zu medizinischen Zwecken sind in Deutschland mittlerweile verboten.

Somit werden (zurecht) keine Tierversuche für die Zulassung von Pfefferspray erfolgen. Die nicht vorhandene Zulassung als Verteidigungswaffe ist allerdings völlig egal, dazu mehr im rechtlichen Teil.

Vorteile Pfefferspray (Tierabwehrspray)

Da es offiziell in Deutschland kein Pfefferspray gibt das dem Deutschen Waffenrecht (mit PTB Zeichen) unterliegt wird Pfefferspray wird in offiziell als Tierabwehrspray oder Anti Dog Spray verkauft. Diese Tierabwehrsprays benötigen keine Zulassung. Wichtig ist hier nur das das eindeutig aus der Bezeichnung hervorgeht (Aufschrift), Sie sollten daher Pfefferspray nur bei einem seriösen Händler oder Versand kaufen. Tierabwehrsprays (Pfefferspray) sind nicht begrenzt in der Sprühdauer oder der Reichweite!

Ein Pfefferspray das eindeutig als Tierabwehrspray gekennzeichnet ist benötigt kein PTB Zeichen da es nicht dem Waffengesetz unterliegt.

Pfefferspray ist gegen Tiere und auch Menschen in Notwerksituationen wirksam und zuverlässig. Die Handhabung ist denkbar einfach, jeder der eine Sprühdose bedienen kann wird auch mit einem Pfefferspray zurechtkommen. Das Pfefferspray nicht unter das Waffengesetz füllt gibt es keine Altersbeschränkung für das mitführen.

Die Polizei in Deutschland setzt seit dem Jahr 2000 Pfefferspray als Einsatzmittel ein.
CS Gas wurde komplett abgelöst weil die Wirkung weitaus weniger zuverlässig war.

Pfefferspray vs. Pfeffergel- Was ist besser Strahl/Gel oder Nebel ?

Ob sie sich für ein Stahl oder Sprühnebel entscheiden sollen hängt von verschiedenen Faktoren ab. Strahl- und Gelpfeffersprays sind tendenziell eher zu empfehlen, da hier auch mit einem gewissen Abstand Wirkung erzielt werden kann.

Pfefferspray Test Nebelsprays haben den Vorteil dass hier auch mehrere Angreifer gleichzeig abgewehrt werden können, zudem erfordert das Spray eine geringer Zielgenauigkeit. Die Reichweite bei den Nebelsprays ist natürlich geringer als bei den Strahl/Gel Pfeffersprays.

Pfefferspray, Pfeffergel vs. Gaspistole

Wenn sie sich entschließen ein Selbstverteidigungsmittel mit sich zu führen stellt sich oft die Frage ob ein Pfefferspay/Pfeffergel oder eine Gaspistole für sie besser geeignet ist.
Beides hat seine Vor- und Nachteile, Pfefferspray und Pfeffergels sind hochwirksam und das auf sehr geringer Abmessung, eine kleine Sprühdose lässt sich überall versteckt tragen. Um ein Pfefferspray legal zu führen ist im Gegensatz zur Gaspistole kein kleiner Waffenschein notwendig. Eine Gaspistole hat selbstverständlich auch Vorteile, eine Waffe macht auf einen Angreifer tendenziell mehr Eindruck da diese meistens nicht als Schreckschusspistole zu erkennen ist.
Insbesondere in der warmen Jahreszeit oder beim Joggen macht sich der Unterschied bemerkbar, eine Gaspistole sollte verdeckt geführt werden, dies ist unter kurzer Kleidung nur sehr schwierig möglich. Die Wirksamkeit von Pfefferpatronen aus einer Waffe entspricht etwa der Wirksamkeit eines Nebelsprays.

Vergleichstabelle Pfefferspray vs. Gaspistole

Pfefferspray Gaspistole
Anschaffungspreis20-50 Euro100-200 Euro
Erwerb ohne Altersbeschränkungab 18 Jahren
Führenohne Altersbeschränkungab 18 Jahren mit kleinem Waffenschein (ca. 30 Euro)
Abmessungen GewichtKlein leicht ca. 50g500g – 800g geladen
Verstecktes TragenPasst in jede HosentascheSchulter oder Gürtelholster

Im Größenvergleich wird der Unterschied deutlich, die Gaspistole ist ein eher kleines 7 Schüssiges Modell. Zum mitführen und versteckt tragen ist ein Pfefferspray wesentlich besser geeignet.

pfefferspreay-vs-gaspistole-groessenvergleich

Welches Pfefferspray ist am besten

Die Frage lässt sich natürlich nicht so einfach beantworten da dies Einsatzgebiete und die Bedürfnisse unterschiedlich sind. Das beste Pfefferspray ist einfach in der Handhabung und sehr Wirksam, hier vorgestellten Sprays erfüllen alle diese Kriterien.

Wo kann man Pfefferspray kaufen

Pfefferspray bekommen Sie in Waffengeschäften, Apotheken und z.T. auch in Drogeriemärkten,
hier ist allerdings die Auswahl oft nur auf 1-2 Sprays beschränkt. Pfefferspray können sie am einfachsten online kaufen.

Rechtliches

Diese Informationen sind nur eine persönliche Meinung – keine Rechtsberatung.
Ziehen Sie in Erwägung, sich wegen Ihres Anliegens an einen Anwalt oder an eine Beratungsstelle zu wenden.

Jetzt zum wichtigsten Aspekt beim Pfefferspray. Der Selbstschutz und die eventuellen rechtlichen Folgen.

Ist Pfefferspray legal

In Deutschland darf sich jeder mit einem wirksamen Mittel selbst verteidigen um einen rechtswidrigen Angriff abzuwehren.  Dieses wirksame Mittel kann alles sein was sie eben zur Verfügung haben, ein Schlüssel, ein Schirm oder auch ein Spray das Sie zur Tierabwehr mit sich führen. Hier nochmals nachzulesen.

Da auf öffentlichen Veranstaltungen nicht damit zu rechnen ist das man sich gegen gefährliche Tiere verteidigen muss ist dort das Mitführen eines Pfeffersprays verboten. Das gilt für z.B. Sportveranstaltungen, Konzerte, Oktoberfest usw.

Altersbeschränkung Pfefferspray

Oft liest man im Internet eine Ansammlung von Halbwissen wenn es um das Thema Pfefferspray und die Rechtlichte Situation hierbei geht.

Pfefferspray ist in Deutschland nach dem Waffengesetz keine Waffe(geprüftes Reizstoffsprühgerät), sofern es die Kennzeichnung als Tierabwehrspray aufweist. 

Somit ist es klar das dass Pfefferspray auch nicht unter folgenden Paragraphen fällt:

Waffengesetz (WaffG)

§ 3 Umgang mit Waffen oder Munition durch Kinder und Jugendliche

(1) Jugendliche dürfen im Rahmen eines Ausbildungs- oder Arbeitsverhältnisses abweichend von § 2 Abs. 1 unter Aufsicht eines weisungsbefugten Waffenberechtigten mit Waffen oder Munition umgehen.
(2) Jugendliche dürfen abweichend von § 2 Abs. 1 Umgang mit geprüften Reizstoffsprühgeräten haben.
(3) Die zuständige Behörde kann für Kinder und Jugendliche allgemein oder für den Einzelfall Ausnahmen von Alterserfordernissen zulassen, wenn besondere Gründe vorliegen und öffentliche Interessen nicht entgegenstehen.

Gerücht ? Der Einsatz einer von Pfefferspray macht den Angreifer aggressiver

Die Politik und Polizei bietet viele Ansätze um kein Opfer eines Überfalls oder sexuellen Übergriffs zu werden. Die Hilfestellung reicht von der berühmten Armlänge Abstand bis hin zur simulierten Übelkeit oder Singen um den Angreifer aus dem Konzept zu bringen.

Ob die Tipps hilfreich sind muss jeder selbst bewerten, ein richtig eingesetztes Pfefferspray nimmt einem Angreifer die Sicht, Orientierung und verursacht starke Schmerzen – Hiervon wird er mit Sicherheit aus dem Konzept gebracht.

Fazit

Ob Sie ein Pfefferspray mit sich führen wollen oder nicht können Sie nur selbst entscheiden, das legale mitführen ist in Deutschland kein Problem,  der Einsatz gegen Angreifer ob Tier- oder Mensch ist in Notwehrsituationen zulässig.